Der Schornsteinfeger

Der Schornsteinfeger - Der Glücksbringer

Quelle:Der Schornsteinfeger-Geselle; Handbuch
Quelle:Der Schornsteinfeger-Geselle; Handbuch

Immer wieder werden wir gefragt:“ Woher kommt der Glaube, dass Schornsteinfeger Glück bringen?“
Der Ursprung hierfür ist alten Überlieferungen zufolge im Mittelalter zu suchen. In dieser Zeit wurden die Schornsteine immer nur dann gereinigt, wenn der Ofen nicht mehr zog und der Rauch in die Räumlichkeiten eindrang. In den Schornsteinen waren dementsprechend große Mengen an Rußrückständen vorhanden. Wurde nun der Ofen stark angefeuert reichte die Hitze der Abgase aus um den Ruß, der noch erhebliche brennbare Bestandteil enthält, zu entzünden. Diese Rußbrände verliefen bedingt durch die Rußmenge in den Schloten und der Bauweise der Häuser meistens sehr dramatisch ab. Nicht selten brannten ganze Straßenzüge nieder.
Von umsichtigen Landesfürsten wurden in dieser Zeit die ersten Kehrverpflichtungen für die Schornsteine und Ofenrohre usw. vorgeschrieben. Häufig wurden die Schornsteinfeger auch damit betraut die Feuerungsanlage zu überprüfen. Mängel wurden frühzeitig erkannt und beseitigt.
Die Zahl der Rußbrände in den Abgasanlagen ging drastisch zurück beziehungsweise der Verlauf des Brandes war wesentlich harmloser. Gravierende Schäden an den Gebäuden wurden seltener.
Hier ist wahrscheinlich die Geburtsstunde für den Glauben an den Glückbringer Schornsteinfeger zu finden.

Das Innungslogo

Innungslogo
Innungslogo

Die Farben des Innungslogos stehen für die wesentlichen Aufgaben des Schornsteinfegerhandwerks:
Rot für den Brandschutz
Gelb für Sicherheit und Energieeinsparung
Blau für Umweltschutz und
Grün für neutrale Beratung

Der Schornsteinfeger Heute

Vom " Schwarzen Mann" zum modernen Service-Dienstleister rund um die Feuerungsanlage.

Das Reinigen von Schornsteine ist nach wie vor ein sehr großes Aufgabengebiet des Schornsteinfegers, aber schon lange nicht mehr das Einzige.

Die zunehmende Umweltverschmutzung in den sechziger Jahren durch den Hausbrand, hier das Schlagwort "saurer Regen" und dann die 1. Ölkrise in den siebziger Jahren machten den Schornsteinfeger schnell zum Ansprechpartner und Berater der Hauseigentümer in Sachen Umweltschutz und Energieeinsparung.
Die Immissionsschutzmessung wurde eingeführt und stetig den neuen Anforderungen an Umweltschutz und Energieeinsparung angepasst.
Mit modernster elektronischer Messtechnik werden heute Ruß-, Feinstaub-, Kohlenmonoxidemissionen und Abgasverluste der Feuerungsanlagen ermittelt und beurteilt. Der Hauseigentümer umfassend informiert und beraten.

Die regelmäßigen Abgaswegeprüfung an den Feuerungsanlagen durch das Schornsteinfegerhandwerk hat in den letzten Jahren die Zahl der Kohlenmonoxidunfällen und Toten ständig verringert, denn die moderne, immer luftdichtere Bauweise der Gebäude birgt in Verbindung mit Feuerstätte große Gefahren. Unzureichende Versorgung der Feuerstätten mit Verbrennungsluft, mangelhafte Wartung von Feuerstätten, unbemerkte Defekte an Feuerstätten oder Brenner führten in der Vergangenheit leider immer wieder zu tragischen Kohlenmonoxidunfällen.

Bilder aus dem Alltag