Thermografie

Bauthermografie

Heizkörpernischen und Rollladenkästen gut sichtbar
Heizkörpernischen und Rollladenkästen gut sichtbar

Im Rahmen unserer Energieberatung führen wir auch Gebäudethermografien durch.
Wir machen Energieverluste und Schadstellen in der Gebäudehülle sichtbar.
Unsere technische Ausstattung erlaubt uns Ihnen folgenden Varianten der Bauthermografie anzubieten:
Außen- und Innenthermografie

Passive Bauthermografie Aktive Bauthermografie
Anwendung nur in den Wintermonaten, ab 15 Kelvin besser 20 Kelvin Temperaturunterschied zwischen Innenraum und dem Freien notwendig. Übliche Aufnahmezeiten sind die Nachstunden. Anwendung ist ganzjährig möglich. Durch natürliche oder künstliche Wärmequellen werden Bauteile angeregt und die Aufwärmung oder Abkühlung im Thermogrammen dokomentiert.
Problemlos können ganze Gebäude gescannt werden. Methode um einzelne Bauteile auf Schad- und oder Schwachstellen zu überprüfen.

Wieso Thermografie?

Berührungslos und schadensfrei lassen sich schnell und einfach energetische Schwachpunkte in der Bausubstanz aufspüren.

Eine gezielte Gebäudesanierung kann nur vernünftig ausgeführt werden, wenn die energetischen Schwachpunkte des Gebäudes bekannt sind. Mittels einer Gebäudethermografie machen wir diese für Sie sichtbar und zeigen Ihnen auf Wunsch auf welche Möglichkeiten bestehen diese zu beseitigen.

Sie haben schon saniert? Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit ausgeführt worden?
Die Gebäudethermografie ist hier ein adäquates Hilfsmittel um die Qualität einer bereits erfolgten Sanierung zu überprüfen.

Durch moderne Bild in Bildtechnologie können aus Thermogrammen Bilder in konventioneller Form erstellt werden und helfen gerade bei der

Innenthermografie

Blowerdoor
Blowerdoor und Thermografie die ideale Ergänzung bei der Lekageortung

Schadstellen zu erkennen und zu finden.

Links Thermogramm eines Dachflächenfensters mit Undichtigkeiten im Rahmen.
Durch den Mieter der Wohnung wurde ein Schimmelschaden an der Dremmpelwand im Fußbodenbereich gemeldet.
Eindringende Feuchtigkeit führte zu einer entsprechenden Auskühlung und Auffeuchtung der Wand. Ein Schimmelschaden im Bereich des Bodens war die Folge.

Rechts Thermogramm eines Wasserschadens, durch einen undichten Wasserauslass in der Wand unter einer Spüle, auch hier wurde man erste durch Schimmelbildung auf die Schadstelle aufmerksam. Im Thermogramm sehr deutlich die Auskühlung der Wand um den Wasserhahn erkennbar.
So ließ sich die Ursache klar eingrenzen und es wurden umfangreiche Stemmarbeiten zum Auffinden der Schadstelle vermieden.

Zusätzlich verfügen wir über die technischen Möglichkeiten auch Mittels Blowerdoormessgerät Ihr Gebäude unter Über- oder Unterdruck zersetzen und dann über die sich einstellende Luftströme auch sehr kleine Schadstellen auf zu spüren.
Schon kleine Undichtigkeiten z.B. in der winddichten Ebene sind dazu geeignet große Mengen an Wasserdampf in die Baukonstruktion zu transportieren. Schnell kondensiert hier der Wasserdampf und feuchte das Bauteil auf. Große Schäden sind häufig die Folge.

PV-Anlagenthermografie

PV-Modul mit sichtbaren Schäden

Schäden an den Modulen, Zellen, Verbindungen und Kontakten und Verschmutzungen führen zu Temperaturveränderungen an den Kollektoren und können mit der Thermografie sichtbar gemacht. werden.

Neuanlagen könne so zur Qualitätssicherung schnell und einfach überprüft werden.

Altanlagen sollten in regelmäßigen Abstände, aber spätestens bei unerklärlichen Leistungsabfall entsprechend untersucht werden.


Aufgeständere PV-anlage
Aufgeständere PV-anlage Quelle Fluke Thermografie an PV-Anlagen

Wir machen Wärme sichtbar

Sie haben eine Fußbodenheizung und müssen ein Loch in den Fußboden bohren.
Mit entsprechender Thermografie-Technik zeigen wir Ihnen wo die Leitungen verlaufen.

Fußbodenheizung